Heilwirkung der Heilsee


chemicalDank der speziellen Zusammensetzung des Heilwassers und der Torfschicht am Seeboden, ermöglicht die Wirkung des Hévízer Heilsees ein sehr breites Einsatzspektrum, sowohl im Bereich Prävention, als auch im Bereich Kuren.
Der Heilschlamm und das Heilwasser, welche Grundlage komplexer Balneotherapie sind, vereinigen die positiven Eigenschaften der kohlensäure-, schwefel-, kalzium-, magnesium-, hydrogenkarbonat-, natronhaltigen Heilwässer mit geringem Radongehalt.

indicationsDie medizinischen Indikationen der Kur umfassen ein breites Spektrum der Erkrankungen der Bewegungsorgane: sie ist bestens geeignet zur Nachbehandlung von rheumatischen Erkrankungen der Bewegungsorgane, Osteoporose, degenerativen (Verschleiss) Erkrankungen der Wirbelsäule / Gelenk, Bechterew-Krankheit, in der chronischen Periode von Entzündungen der Gelenke, Verletzungen und Operationen der Bewegungsorgane, ferner bei der Vor- und Nachbehandlung von Bindegeweberheuma, sekundären Gliederkrankheiten, chronischen, Peripher-, mit dem Nervensystem verbundenen, auf mechanische Gründe zurückzuführenden Beschwerden, Gelenkoperationen, nach Bandscheibenoperationen, zur Behandlung von chronischen gynäkologischen Erkrankungen.

Die Wirkung der Behandlungen ist nur vorübergehend, sondern sie verhindern für Monate, dass Schmerzen wieder entstehen, und somit beschert die Frühlingskur den Rheumakranken mit schmerzfreien Weihnachten.

Kontraindikationen sind jedoch steckende Krankheiten, bösartige Tumoren, Herzinsuffizienz, Kreislaufstörung, Thrombose und andere Erkrankungen der Blutbildungsorgane, Asthma, Hypertonie und Schwangerschaft.
Ohne ärztlichen Rat, ist eine Badedauer von 30 Minuten empfohlen, und bei chronischer Magen- und Darmentzündung, bei Verdauungsstörungen ist das Heilwasser sogar als Trinkkur zu verwenden.


Indikationen

Die medizinischen Indikationen der Kur umfassen ein breites Spektrum der Erkrankungen der Bewegungsorgane: es ist bestens geeignet zur Nachbehandlung von rheumatischen Erkrankungen der Bewegungsorgane, Osteoporose, degenerativen (Verschleiss) Erkrankungen der Wirbelsäule / Gelenk, Bechterew-Krankheit, in der chronischen Phase entzündlicher Gelenkerkrankungen, Verletzungen und Operationen der Bewegungsorgane, ferner zur Vor- und Nachbehandlung von Bindegeweberheuma, sekundären Gliederkrankheiten, chronischen, Peripher-, mit dem Nervensystem verbundenen, auf mechanische Gründe zurückzuführenden Beschwerden, Gelenkoperationen, nach Bandscheibenoperationen, zur Behandlung von chronischen gynäkologischen Erkrankungen.


Kontraindikationen

Die Wirkung der Behandlungen ist nicht nur vorübergehend, sondern sie verhindern für Monate, dass die Schmerzen wieder entstehen, und somit beschert die Frühlingskur den Rheumakranken mit schmerzfreien Weihnachten. Kontraindikationen sind jedoch steckende Krankheiten, bösartige Tumoren, Herzinsuffizienz, Kreislaufstörung, Thrombose und andere Erkrankungen der Blutbildungsorgane, Asthma, Hypertonie und Schwangerschaft.

Ohne ärztlichen Rat ist eine Badedauer von 30 Minuten empfohlen, und bei chronischer Magen- und Darmentzündung, bei Verdauungsstörungen ist das Heilwasser sogar als Trinkkur zu verwenden.